Econa Tours
Japan-Spezialist der Sonderklasse

Töpferkunst & Keramik

Keramik aus Ton, Steinzeug, Porzellan mit traditionellem Ausdruck und dennoch innovativ in der Technik.
Die ältesten keramischen Erzeugnisse Japans stammen aus dem Neolithikum (5. bis 3. Jahrtausend v. Chr.), der Yomon-Zeit. Yomon-Keramik ist ein einfache Irdenware, die im offenen Feuer zwischen 600 und 800 Grad gebrannt wurde. Um 1600 kam die Kunst des Porzellanmachens (durch die Korea-Feldzüge) nach Japan. Bei Arita entdeckte der legendäre Mönchen Ri Sampei Kaolinvorkommen. Es entwickelten sich schnell eigene Stilrichtungen, etwa im Kakiemon-Porzellan, dass in der Meissener-Frühzeit häufig kopiert wurde. Der sogen. Brokatstil (nishiki-de) war dagegen die bevorzugte Handelsware der Niederländer. (Die ostindische Handelskompanie war während der Abschottung des Landes von 1641 bis 1868 der einzige, offizielle Handelspartner.)
Die Keramik nimmt in der japanischen Gesellschaft und Kultur einen besonderen Platz ein, wobei sie bestimmte kulturelle, philosophische und religiöse Prinzipien verinnerlicht, die mit dem Zen-Buddhismus, der Teezeremonie und dem japanischen Ideal von Schönheit und Demut zu tun haben.

Kontakt

ECONA Tours GmbH
Breitlacherstr. 34-36
D-60489 Frankfurt

TEL: +49 (0)69 - 49 80 632
FAX: +49 (0)69 - 43 72 97

e-mail: info@econa-tours.com (od. econa@aol.com )
Website: www.econa-tours.de